Ausrüstung

Generell kann man sagen, dass die Ausrüstung einer Wanderung natürlich immer von der geplanten Länge und dem Schwierigkeitsgrad abhängig ist. Es gibt jedoch einige Grundregeln, die dabei helfen, seine Tour optimal zu planen und durchführen zu können.

Tourenplanung

Es geht nichts über die richtige Vorbereitung! Vor dem Start empfiehlt es sich den Wegverlauf der geplanten Tour einmal anzusehen (Start, Ziel, Einkehrmöglichkeiten, sind diese geöffnet) und den Wetterbericht für den nächsten Tag zu checken. Sollten für den Nachmittag Gewitter angesagt sein, kann dementsprechend nur eine Halbtageswanderung geplant werden.

 

Wanderschuhe

"Brauche ich unbedingt Wanderschuhe, oder genügen meine Trekkingschuhe nicht auch?", das hat sich mit Sicherheit jeder schon einmal gefragt.

Wir finden, das hängt vom Schwierigkeitsgrad der Wanderung ab. Bei einer relativ ebenen Spazierwanderung, ohne viel Steigung, auf breiten gut ausgebauten Wegen, sind Trekkingschuhe eine gute Alternative. Bei Wanderungen mit Steigung, mit schmalen Pfaden bzw. schottrigen Wegen, empfehlen wir feste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle. Sie bieten durch ihre seitliche Höhe eine gute Stütze und beugen so Verletzungen des Sprunggelenks vor. Außerdem sind sie robust, wasserdicht und bieten durch ihr starkes Profil mehr Sicherheit für den Wanderer.

Passende Schuhe finden Sie bei Sporthändlern vor Ort, oder im Sportgeschäft Ihres Vertrauens.

TIPP: Da man bei Wanderungen in neuen "Sieben-Meilen-Stiefeln" schnell Blasen bekommen kann, empfehlen wir Ihnen die Schuhe vor Ihrem Urlaub ein wenig "einzulaufen".

Wanderstöcke

Bei Wanderstöcken spalten sich die Geister - der eine läuft gerne mit Stöcken, der andere findet sie eher störend. Fakt ist: beim bergab gehen richtig eingesetzt, fungieren die Stöcke in jedem Fall als gutes Hilfsmittel und können die Gelenke schonen. Sollten Sie Interesse an geführten Wanderungen haben, bei denen Ihnen geschulte Wanderführer erklären, wie sie Stöcke richtig einsetzen, gehen sie auf www.hoernerdoerfer.de und melden sich für eine der tollen geführten Touren an.

TIPP: Bei vielen Sportgeschäften vor Ort können Sie Wanderstöcke für Ihren Urlaub auch ausleihen.

Rucksack

Grundsätzlich ist jeder Rucksack als Wanderrucksack geeignet, der über breite Riehmen zur gleichmäßigen Verteilung der Last verfügt, den Träger nicht in seiner Bewegungsfreiheit einschränkt und das Eingepackte leicht zugänglich macht.

Packtipps:

  • schwere Gegenstände transportiert man am besten nah am Körper (z.B. am Rücken)
  • auf jeden Fall einpacken: Erste-Hilfe-Set, Mobiltelefon, angemessene Kleidung (Regen-, Kälte- oder Sonnenschutz), Wanderkarte, Sonnencreme, je nach Tourlänge eine kleine oder größere Brotzeit, Getränke